Allgemein Brautkleid mieten, Hochzeit

Warum nicht einfach das Brautkleid mieten? Darauf sollten Sie achten

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben eines Liebespaars. Deshalb muss alles perfekt sein – Vor allem das Brautkleid. Nicht jeder ist bereit, tausende von Euros für ein Kleid zu zahlen, das man nur einmal im Leben trägt. Das ist aber mittlerweile auch gar nicht mehr notwendig, weil man heutzutage schon Brautkleider mieten kann. Wie genau das funktioniert, wird hier in diesem Text geschildert.

Doch, wie kann man ein Brautkleid mieten?

Onlineshops, wie auch Geschäfte bieten Brautkleider zum Mieten an. Hier hat man den großen Vorteil, dass man schnell das richtige Kleid findet. Bei Onlineshops sieht man sogar auf einen Blick die Preisinformationen und die verschiedenen Größen. Man kann sich mehrere Modelle nach Hause bestellen, um zu probieren, welches Kleid perfekt zu einem passt. Wer sich mit seinen Körpermaßen schwer tut, sollte persönlich in ein Geschäft gehen, denn dort kann das Kleid geändert werden. In Geschäften sind oftmals Schneidereien integriert, die sich direkt um die Körpermaßen kümmern. Leider können nur kleine Veränderungen an den Brautkleidern vorgenommen werden, da es ja sonst nicht mehr weitervermietet werden dürfte.

Wenn die Braut sich dann für ein bestimmtes Kleid entschieden hat, muss man dieses entweder online bestellen oder persönlich ins Geschäft kommen, um dieses abzuholen. Dort wird dann auch geklärt, für wie viele Tage das Brautkleid gemietet werden soll. Es wäre gut, ein paar Tage vor dem großen Tag, das Brautkleid abzuholen und ein paar Tage nach der Hochzeit wieder abzugeben, so, dass man nicht in Stress gerät. Das Kleid sollte nämlich pünktlich zur Hochzeit da sein. Schließlich würde es sonst weder eine Hochzeit geben noch ein exklusives Fotoshooting.

Worauf muss geachtet werden?

Bei der Rückgabe des Kleides muss darauf geachtet werden, dass es so zurückgegeben wird, wie man es erhalten hat. Es sollte also sauber sein, keine Flecken, sowie auch keine größeren Schäden haben. Deshalb muss auf ein gemietetes Brautkleid immer eine Kaution bezahlt werden, die man aber nach der Rückgabe wieder zurückbekommt, wenn das Kleid unbeschädigt ist. Sollte das Kleid Makel aufweisen, werden die Reparaturkosten von dem Mieter finanziert. Im Mietpreis ist im Normalfall auch der Preis für die Reinigung inklusive, sodass man diesbezüglich seine Ruhe hat. Wer also gut auf das Brautkleid aufpasst, hat Geld gespart und der Umwelt etwas Gutes damit getan. Schließlich trägt man das Kleid nur ein einziges Mal im Leben.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar