Essen und Trinken Trinken

Macht Bier dick? Ein Blick in die Kalorientabelle von Bier

Party ohne Bier? Für die meisten kaum vorstellbar, ist Bier doch eines, wenn nicht sogar das gängigste Partygetränk überhaupt. Egal in welcher Form, ob nun pur, als Mixgetränk oder als Bierbowle: Hopfen und Malz – Gott erhalt’s. Aber wie ist das eigentlich mit den Kalorien? Was ist dran an Gerüchten wie „sechs Bier sind auch ein Schnitzel“ und dem klassischen „Bierbauch“. Macht Bier wirklich dick?

Ist Bier eine Kalorienbombe?

Ein Blick in die Bier-Kalorientabelle gibt Aufschluss: So hat Helles Bier mit einem Alkoholgehalt von 4,9 Vol 42 kcal pro 100 ml, eine normal große Bierflasche hat demzufolge ca. 130 Kalorien. Dunkels Bier (4,9 Vol.) bringt mit 37 kcal pro 100 ml etwas weniger auf die Waage. Export Bier (4,9 Vol.) hat mit 41 kcal pro 100 ml einen ähnlichen Wert. Radler (2,2 Vol.)mit 45 kcal pro 100 ml, Cola-Bier (2,2 Vol.) mit 45 kcal pro 100 ml und Altbier (5,0 Vol.) mit 49 kcal pro 100 ml liegen etwas darüber. Diätbier (5,0 Vol.) mit 27 kcal pro 100 ml und Alkoholfreies Bier (0,2 Vol.) mit 26 kcal pro 100 ml gehen am Wenigsten auf die Hüfte, während Weizenbier (5,0 Vol.) mit 56 kcal pro 100 ml und Doppelbock Bier (8,0 Vol.) mit 55 kcal pro 100 ml die höchste Kalorienzufuhr bedeuten.

Dennoch zeigt sich bei Betrachtung dieser Zahlen überraschenderweise vor allem eines: Bier ist gar nicht so schlecht für die Figur, wie sein Ruf es immer behauptet, im Gegenteil: Es zählt zu den Getränken mit der niedrigsten Kalorienanzahl. Tatsächlich hat es sogar weniger Kalorien als beispielsweise Apfelsaft oder Milch. Ein Bier allein macht also noch nicht gleich dick oder einen Bierbauch. Dick macht oft erst die Mischung mit zuckhaltigen Getränken oder der exsessive Verzehr. „Genuss in Maßen“ lautet wie bei so vielen Dingen auch hier das Zaubewort.

Schreibe einen Kommentar