Essen und Trinken Essen, Party, Trinken

Keine Party ohne Kartoffelsalat

kartoffelsalat

kartoffelsalatKartoffelsalat kann, je nach Geschmack, in den verschiedensten Varianten angerichtet werden. Es gibt wohl kaum eine Party, bei der auf dem Buffet der von allen so geliebte Kartoffelsalat fehlt. In deutschen Familien steht aus Tradition sogar zu Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen auf dem Speisenplan. Die Geschichte des Kartoffelsalats lässt sich bis in den Anfang des 18.Jahrhunderts verfolgen. Die Berliner konnten 1723 in einem „Brandenburgischen Kochbuch“ lesen, wie man aus Essig, Baumöl, Pfeffer und Kartoffeln einen schmackhaften Kartoffelsalat zubereiten kann. Aber nicht nur Berlin hat seinen Kartoffelsalat, sondern fast jede Region bzw. Landschaft hat sein eigenes Kartoffelsalatrezept. Mit den verschiedensten Tipps und Tricks der Zubereitung haben sich Köche, Hausfrauen und Gourmets seit der Erfindung des Kartoffelsalats jeweils etwas Neues einfallen lassen, um eine neue Variante des Kartoffelsalats für die nächste Party zu kreieren.

Verschiedene Varianten

Kartoffelsalat kann sowohl kalt als auch warm angerichtet werden. Für die Kartoffelsalatfreunde gibt es viele überlieferte Rezepte mit Essig, Mayonnaise, saurer Sahne, mit angebratenem Speck oder gewürfeltem Salzhering. Voraussetzung für das Gelingen des Kartoffelsalats ist eine fest kochende Kartoffel. Die Kartoffel wird in der Regel in Wasser gekocht und noch warm nach dem Pellen in 1,5cm dicke Scheiben geschnitten. Bei der französischen Variante (Berryer) wird die Kartoffel in Fleischbrühe gekocht und nicht geschnitten, sondern als Kugel mit Zwiebeln und Speck weiter verarbeitet. Die typisch deutschen Varianten des Kartoffelsalats sind die schwäbische und die rheinische Art. Während beim schwäbischen Kartoffelsalat die Kartoffelscheiben mit warmer Brühe, Essig und Öl übergossen werden, wird zum Beispiel die rheinische Variante des Kartoffelsalat mit Mayonnaise zubereitet.

Bunter Kartoffelsalat aus aller Welt

In unserer immer mehr zusammen wachsenden Welt können sich die klassischen Kartoffelsalatrezepte nur schwer behaupten. Immer wieder gibt es neue Varianten wie beispielsweise den bunten Kartoffelsalat, der mit diversen Gemüsesorten angerichtet wird. Aus der Niederlausitz, bekannt für die Spreewaldgurken, kommt eine Variante mit Gurkenscheiben. Kartoffelsalat California, der mit Pfirsichhälften und Walnusskernen bereitet wird, ist ebenso bei Partygästen beliebt wie der Kartoffelsalat Doggerbank, der mit Räucherseelachs und Meerrettich zubereitet wird.

Bildquelle: © Depositphotos.com / ildi_papp

Schreibe einen Kommentar