Börsenparty: Börse Stuttgart feiert

boersenparty

boersenpartyBörse Stuttgart feiert 100-Mio. Euro Anlagevolumen

Werden Leute auf der Straße nach einer deutschen Börse gefragt, denken die meisten davon nach wie vor an das bekannte Frankfurter Handelsparkett, das meist auch in den Fernsehsendungen gezeigt wird. Bei Börsen-Experten hat jedoch die Stuttgarter Börse längst den Anschluss an Frankfurt gefunden und ist wird für immer mehr Transaktionen genutzt.

Privatanlegern ist es überdies möglich, in den Anlegerclub der süddeutschen Börse einzutreten und dabei verschiedenste Vorteile zu genießen. Das Anlagevolumen an der Börse Stuttgart ist ebenfalls von Jahr zu Jahr weiter gewachsen und überflügelt mittlerweile die meisten deutschen Börsen. Grund genug für die Anleger, jetzt einmal richtig zu feiern und auch zukünftig auf viel Erfolg bei den Transaktionen zu hoffen. Nach wie vor besteht die Möglichkeit, dass Stuttgart auch Frankfurt eines Tages beim Anlagevolumen überflügeln wird. In vielen Segmenten wurde die Grenze von 100 Millionen Euro jedenfalls schon lange überschritten. Wie die künftige Entwicklung in Stuttgart aussehen wird, hängt jedenfalls entscheidend davon ab, was sich die Anleger in Zukunft von einer modernen Börse erhoffen. Informationen über Börse und mehr sind bei CMC Markets zu finden.

Der Favorit für Fonds-Käufer und Small Caps

Bereits die Nummer 1 ist die Börse Stuttgart derweil, wenn es um den Handel mit Fonds und Aktien von Small Caps geht. Im Bereich der Fonds können Indexfonds ebenso erworben werden wie aktive, die aus dem Sortiment der großen Fondsgesellschaften stammen. Unter dem Begriff Small Caps werden im Börsenjargon die Aktien der Unternehmen zusammengefasst, die nicht Teil der großen Indizes wie beispielsweise dem DAX oder dem MDAX sind. Manche davon werden im 50 Unternehmen umfassenden SDAX zusammengefasst, während andere schlichtweg als Nebenwerte auf dem Parkett gehandelt werden. Was Small Caps von den Blue Chips, also den großen Aktienwerten unterscheidet, ist meist die Liquidität. So werden diese Werte längst nicht so häufig gehandelt und auch ihr Kurs ändert sich damit nicht ganz so oft. Der Vorteil dieser Werte: Sie können auch in kurzen Zeiträumen teils dramatisch an Wert gewinnen. Damit haben Sie entscheidend zum Erfolg der Börse Stuttgart beigetragen und sind auch ein Grund, dass es nun etwas zu feiern gibt. Die Beliebtheit dieser Aktien hat das Anlagevolumen jedenfalls noch einmal deutlich nach oben gesetzt.

Nach wie vor auf Wachstumskurs

Wie aber wird sich das Anlagevolumen an der Börse Stuttgart zukünftig entwickeln und wie kann der weitere Erfolg dieses Handelsplatzes sichergestellt werden? Zunächst gilt es, die Digitalisierung dieses Segments nicht zu verschlafen und weiter voranzutreiben, wie es die Börse Stuttgart bereits in der Vergangenheit erfolgreich gemacht hat. Investitionen in das Marketing sind ebenfalls zu empfehlen. Gleichzeitig sollte auf weiteres Wachstum in den derzeitigen Sektoren gesetzt werden. Die Fokussierung auf die Aktien kleinerer Unternehmen hat sich bisher jedenfalls ausgezahlt. Es spricht kaum etwas dagegen, dass dies nicht auch in Zukunft so sein wird. Überdies sollte sich die Börse Stuttgart nach wie vor an den Bedürfnissen der Privatanleger orientieren. Handelsplätze für institutionelle Anleger gibt es wie Sand am Meer, während solche für Privatanleger eine Nische gut besetzen. Damit es auch in Zukunft noch etwas zu feiern gibt, sollte die Börse Stuttgart ihren bisherigen Kurs weiter konsequent fortführen.
(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*